· 

Elektrotherapie zur Schmerzlinderung bei Hunden

Hundephysiotherapie Mercedes Merkel AmpliVet ®
Mittelfrequente Elektrotherapie MET AmpliVet ® ...sanft zum Tier...stark in der Wirkung !

Gelenkerkrankungen

Laut dem Tierärzteverband leiden bis zu 90 Prozent der großwüchsigen Hunde ab etwa sieben Jahren an Arthrosen der Hüftgelenke und etwa 20 Prozen der älteren Hunde an Kniegelenks-, Ellenbogengelenks- und Wirbelsäulenarthrosen. Früherkennung und konsequente Therapie helfen, die Beweglichkeit im Alter zu sichern. Eine Möglichkeit der Schmerzlinderung bietet die Mittelfrequente Elektrotherapie MET AmpliVet®.

Wirkung und Einzigartigkeit

Das besondere dieser Therapieform ist, dass sie gleichzeitig auf Nerven, Muskeln und Gewebe einwirkt.

 

Wirkung auf die Nerven

Anders als bei Niederfreuqenten Therapieformen wie z.B. TENS, ensteht kein Gewöhnungseffekt. Die aufmodulierte Niederfrequenz erreicht auch die tieferliegenden Schmerzfasern und dies unter Einhaltung der physiologischen Eigenschaften. 

 

Wirkung auf das Gewebe

Die mittelfrequente Trägerwelle  fließt sanft tief im Gewebe. Die Zellmembran wird aufgelockert und das Gewebe physiologisch aktiviert. Blutzirkulation und Lymphfluss werden gefördert,

Schlackenstoffe, Schmerz- und Entzündungsmediatoren können abtransportiert werden.

Das Bindegebe wird  frei und kann seine Aufgaben wieder ausführen.

 

Wirkung auf die Muskulatur

Die aufmodulierte Schwellfrequenz kann je nach Therapieschwerpunkt Muskelentspannend oder stärkend wirken. Mittels MET kann eine Eigenaktivität der Muskelfasern erzeugt werden, die einer normalen Muskeltonisierung ähneln.

 

 

Durch die Stromflussanzeige ist ein genaues Dosieren des Stomflusses möglich und somit kann eine Überdosierung verhindert werden und gewährleistet ein angenehmes Gefühl während der Behandlung. 

 

Bei mir in der Praxis darf die Anwendung gerne an einem selber getestet werden um ein Gefühl für das Empfinden zu bekommen. Bieten Sie Ihrem vierbeinigen Begleiter bei Problemen eine umfassende therapeutische Versorgung, er hat es verdient und wird es Ihnen danken!

 

Indikationsbeispiele für die Mittelfrequente Elektrotherapie MET AmpliVet ®:

Degenerative Gelenkerkrankungen wie z.B. Arthrose oder Spondylose

Nervenschäden

Muskelverspannungen

Muskelatrophien (Muskelschwund, be z.B. langer Schonhaltung)

Lähmungen

Wundheilungsstörungen

Lymphödeme

Sehnenerkrankungen

Bandscheibenvorfall

Cauda equina

u.v.m.

So funktioniert das AmpliVet®:

 

Weitere Artikel zum Thema Gesundheit

Kommentar schreiben

Kommentare: 0